Übergewicht aus Sicht der TCM

Es gibt nun mal keinen idealen “Einheitsbrei”, der jedem Menschen auf Dauer zur Schlankheit verhilft.

Wer erfolgreich und dauerhaft abnehmen möchte, muss das Übel an der Wurzel packen und konsequent die eigenen Verdauungs- und Stoffwechselfunktionen unterstützen.
Die regelmäßige Einnahme von gekochten, sättigenden, aromatischen Mahlzeiten und vielleicht noch eine tägliche Dosis Entspannung  gegen den üblichen Alltagsstress sind dafür die beste Medizin.

Damit Sie ihr Ziel erreichen – abzunehmen und Ihr Idealgewicht auf Dauer zu halten – müssen Sie Ihre Konstitution stärken und zwar gezielt hinsichtlich der Schwachpunkte die für das Übergewicht verantwortlich sind.

Wenn wir in der TCM über Übergewicht bzw Adipositas sprechen ist die Hauptursache eine Mischung aus der schwachen Milz Energie (Milz Qi und Yang Mangel) gepaart mit der gestauten Leber Energie (Leber Qi Stagnation)  und einem kalten Unteren Erwärmer (Nieren Yang Mangel)!

Die Ursache für Übergewicht ist aus Sicht der Chinesischen Medizin Feuchtigkeit und Schleim. Gemeint ist damit eine Ansammlung von Flüssigkeit und Schlacken im Gewebe und in den Körperzellen. Im Hintergrund besteht ein Milz Qi Mangel aufgrund einer schwer bekömmlichen Ernährungsweise, die ihre Verdauungskraft überfordert hat.

Die Ursache für Feuchtigkeit:

  • Milchprodukte
  • sehr häufige Brotmahlzeiten
  • sehr häufige Nudelmahlzeiten
  • viel Rohkost
  • Süßes
  • Tiefkühlkost
  • Wurstwaren, fett- und  frittiertes Essen
  • spätes üppiges essen

Die Milz Qi  – Energie:

  • ist zuständig für die Weiterleitung und für die Umwandlung der Nahrung in Qi, Blut, Körpersäfte.
  • Stärkt auch die Muskulatur und das Bindegewebe (straff statt schlaff)

Die Nierenenergie

  • transportiert alles Qi und Blut zu den Organen. Diese beiden Substanzen werden im ME (Mittleren Erwärmer) produziert.
  • Das Feuer der Nieren – Energie  sollte immer warm sein und brennen, damit die Nahrung die wir zu uns nehmen durch wenig Enzymkraft verdaut bzw verstoffwechselt werden kann.Je wärmer die Flamme der Nieren – Energie desto besser kann Nahrung von unserem Körper verwertet werden.

Ist das Feuer der Nieren  – Energie  allerdings zu schwach (Nieren Yang Mangel)– aufgrund von Nahrungsfehlverhalten wie zb  thermisch kalten Nahrungsmittel (zb Soja, Apfel,..)– wird die Nahrung  nicht ausreichend auf unsere Verdauung vorbereitet und verstoffwechselt so bleibt sie im Mittleren Erwärmer (Milz , Magen) liegen und sammelt sich im Laufe der Zeit an und dehnt sich aus (Körpervolumen).  Dadurch entsteht in der TCM die pathologische Feuchtigkeit bzw Schleimansammlung.

 Feuchtigkeit und Schleim (Tan)

Lagert sich der unverdaute Nahrungsbrei in der Mitte bei der Milz ab so zeigt sich die Feuchtigkeit in deren  typischen Symptomen  wie Durchfall, Ödeme, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, extremes Schweregefühl, Antriebslosigkeit, etc.

Die Feuchtigkeit ist trübe und schwer uns sinkt nach unten.
Bleibt die Feuchtigkeit länger /über Jahre/ bestehen wandelt sie sich in Schleim – TAN um.

Schleim ist zäher und dickflüssiger und neigt zur Bildung von Blockaden. (Blockaden sind Schmerzen).

Schleimbildung bzw TAN ist leider sehr pathologisch und die Ursache vieler Erkrankungen. In der TCM wird unterschieden zwischen sichtbaren und unsichtbaren Schleim.

Sichtbare Schleim:

  • Schleim Ansammlungen in der Lunge wie zb bei Bronchitis, also alle Ansammlungen die nachweisbar sind.
  • Schleim Ansammlung in der Milz – erschwert eine einfache Gewichtsreduktion

Unsichtbarer Schleim:

  • Schleim in der Leitbahn führt zu Taubheitsgefühlen
  • Subkutaner Schleim wie Schwellungen, Fibrome, Lipome
  • Schleim im Herzen führt zu geistiger Verwirrung, Herzklopfen, Vergesslichkeit und Depression
  • Schleim in der Gallenblase – führt bei längerer Stagnation zu einer Steinbildung
  • Schleim in den Gelenken  kann zu rheumatoider Arthritis führen
  • Schleim im Magen – führt zu Übelkeit, Erbrechen und bei längerem Bestehen kommt es zu Hitze Zeichen und dies verursacht zb Gastritis
  • Schleim im Kopf: Schleim hat die Tendenz aufzusteigen und verursacht Schwindel und Tinnitus.

Die Ansammlung von Feuchtigkeit und Schleim im Körper erschwert eine einfache Gewichtsreduktion, wobei auch Nahrungsmittel wie Zucker, Milchprodukte, Topfen, Buttermilch, Käse, Zitrusfrüchte, Eiskrem, Tiefkühlkost, denaturierte Nahrung – zusätzlich einer weiteren Schleimansammlung Vorschub leisten.

Jeder Ansatz der Übergewichtsbehandlung sollte aus diesen Gründen an der Beseitigung von Feuchtigkeit und Schleim ansetzen. Tuina, Diätetik, Bewegung und Kräuter können die Schleimbelastung reduzieren.

Übergewicht kommt nicht alleine nur vom falschen Essen!

Anhaltende körperliche und vor allem psychische Belastungen wie Stress, Ärger, Angst und Kummer die sich störend auf den Stoffwechsel auswirken.

Die Mitte lässt sich nur finden, wenn genussvolles Essverhalten erlernt wird, und die emotionalen Bedürfnisse wahrgenommen werden, statt sie mit Nahrungsmitteln oder Genussmitteln zu betäuben.